Sprungziele
Inhalt

Schnelltests

Informationen rund ums Testen

Am 11.10.2021 endet das kostenlose Testangebot für die Bürger*innen. 

Ein Selbsttest vor Ort ist nur möglich, wenn dies der Dienstleister gewährleisten kann.  


Für wen bleiben die Schnelltests kostenlos?
Gemäß § 4 und 4a Coronavirus-Testverordnung werden folgenden Personengruppen gratis getestet: 

  • Kinder unter 12 Jahren oder Jugendliche, die erst in den letzten 3 Monaten vor der Testung 12 Jahre alt geworden sind 
  • bis zum 31.12.2021: Kinder und Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren
  • Personen, die aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft werden können oder in den letzten 3 Monaten nicht geimpft werden konnten
  • Proband*innen klinischer Studien zur Wirksamkeit von Impfstoffen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 oder die in den letzten 3 Monaten vor der Testung an solchen Studien teilgenommen haben 
  • Besucher von Pflege- und Behinderteneinrichtungen
  • Schwangere im ersten Schwangerschaftsdrittel (für sie hat die STIKO noch keine generelle Impfempfehlung ausgesprochen)
  • bis zum 31.12.2021: Schwangere und Stillende (ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel), da es die STIKO-Empfehlung für sie erst seit dem 10. September gibt 
  • bis zum 31.12.2021: Studierende aus dem Ausland, die sich für ein Studium in Deutschland aufhalten und mit in Deutschland nicht anerkannten Impfstoffen geimpft wurden
    (Liste der Zulassungen: https://www.pei.de/DE/newsroom/dossier/coronavirus/coronavirus-inhalt.html?nn=169730&cms_pos=3)


Welche Nachweise müssen bei der Testung vorgelegt werden?

  • amtlicher Lichtbildausweis
  • für Personen, die aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht geimpft werden können:
    Vorlage eines entsprechenden Zeugnisses, welches bestätigt, dass eine medizinische Kontraindikation gegen eine SARS-CoV-2-Schutzimpfung besteht
  • für Schwangere: Vorlage des Mutterpasses
  • für Teilnehmende an Impfwirksamkeitsstudien: Vorlage eines entsprechenden Teilnahme-Nachweises



Zur frühzeitigen Erkennung einer Corona-Infektion und Vermeidung der weiteren Verbreitung des Erregers können drei Wege genutzt werden:

    • Freiverkäufliche Antigen-Selbsttests für Laien mit CE oder BfArM-Kennzeichnung
    • Antigen-Schnelltestung durch geschultes Personal, z. B. in Apotheken
    • PCR-Labortests als sogenannter Goldstandard zur abschließenden Diagnostik

      Mehr testen für weniger Corona_Vorschau

Anleitung zum Corona-Selbsttest bei Kindern - So können Eltern zu Hause einen Corona-Test bei Ihrem Kind durchführen


Weitere Informationen:

Bundesministerium für Gesundheit: Fragen und Antworten zur SARS-CoV-2-Schnell- und Selbsttest:
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/nationale-teststrategie/faq-covid-19-tests.html

Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Corona-Tests:
https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/corona-tests-faq-1872540

Landesamt für Gesundheit und Soziales M-V: Testen gegen Corona:
https://www.lagus.mv-regierung.de/Gesundheit/InfektionsschutzPraevention/Testen-Corona-Pandemie









Schnelltest-Anbieter

  • Übersicht der Testmöglichkeiten in Mecklenburg-Vorpommern:
    https://www.mv-corona.de/testzentrum
    https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/wm/Aktuelles--Blickpunkte/Wichtige-Informationen-zu-Corona-Virus-Testzentren/


Ein Selbsttest vor Ort ist nur möglich, wenn dies der Dienstleister gewährleisten kann.  

Informationen für Anbieter und Nutzer:

Was passiert, wenn Ihr Testergebnis (PoC-Antigentest) positiv ist?

Checkliste für Schnelltester - Übersicht der Vorgehensweise des Landesamtes für Gesundheit und Soziales LAGuS M-V

nach oben zurück