Sprungziele
Untermenü
Inhalt

Reiseverkehr

Für Ein- und Rückreisende nach M-V mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in M-V, die sich innerhalb von 10 Tagen vor Ein-/Rückreise in einem internationalen Risikogebiet bzw. in einem inländischem Risikogebiet mit 7-Tage-Inzidenzwert über 200 Neuinfektionen  aufgehalten haben, besteht gemäß geltender Quarantäneverordnung des Landes M-V (SARS-CoV-2-Quarantäneverordnung) vor Einreise eine Meldepflicht beim Gesundheitsamt sowie eine 10 tägige Quarantänepflicht.

Selbstmeldung für Reiserückkehrer aus Risikogebieten

(Meldepflicht)

Durch Nutzung dieses Formulars übermitteln Sie uns alle relevanten Informationen im Rahmen Ihrer Meldepflicht und ggf. zur Verkürzung Ihrer Quarantänedauer.

  • Ein-/Rückreisende aus Risikogebieten haben die Verpflichtung, sich unverzüglich nach der Einreise für 10 Tage abzusondern. Der pflichtige Quarantänezeitraum beginnt mit dem Tag der Einreise nach MV zuzüglich 10 Tage. (Beispiel: Einreisedatum 1. Dezember + 10 Tage = Quarantäneende: Ablauf des 11. Dezember 0:00 Uhr.)
  • Ausnahmeregelungen von der Quarantänepflicht für bestimmte Personenkreise sind in § 2 der SARS-CoV-2-Quarantäneverordnung benannt.
  • Diese Ausnahmeregelungen können jedoch nicht angewendet werden, wenn binnen zehn Tagen nach Einreise typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Husten, Fieber, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust) auftreten.
    In diesen Fällen ist ein Testzentrum bzw. ein Arzt aufzusuchen zur Abklärung des Verdachts.
    Die Ausnahmen aus Absatz 2 Nummer 2, 3, 4, 6, 7, 8 Buchstabe b und c, 9 und 10 gelten nur, soweit die Personen über ein negatives Testergebnis in Bezug auf eine Infektion mit dem Corona-virus SARS-CoV-2 auf Papier oder in einem elektronischen Do¬kument in deutscher, englischer oder französischer Sprache verfügen und sie dieses innerhalb von zehn Tagen nach der Einreise der zuständigen Behörde auf Verlangen unverzüglich vorlegen. Die zu Grunde liegende Testung darf entweder höchstens 48 Stunden vor Einreise vorgenommen worden sein oder muss bei der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland vorgenommen werden. Der zu Grunde liegende Test muss die Anforderungen des Robert Koch-Instituts, die im Internet unter der Adresse https://www.rki.de/co-vid-19-tests veröffentlicht sind, erfüllen. Das Testergebnis ist für mindestens zehn Tage nach Einreise aufzubewahren.
  • Bei der Rückreise aus inländischen Risikogebieten mit einer 7-Tages-Inzidenz über 200 Neuinfektionen gelten z.B. folgende Ausnahmen:
    Private Besuche bei der Kernfamilie (Ehegatte, eingetragenen Lebenspartnern, Lebensgefährten, Kindern, Eltern, Geschwistern, Enkeln, Urenkeln, Großeltern, Urgroßeltern) sowie bei geteiltem Sorgerecht oder Umgangsrecht sind von der Quarantäneregelung ausgenommen.
  • Eine Verkürzung der Quarantänedauer ist auf persönlichen Wunsch durch das Vorlegen eines negatives Testergebnis ab Tag fünf möglich. Die Testung zur Verkürzung darf erst nach der Einreise erfolgen und muss auf eigene Kosten vorgenommen werden.
  • Abstrichtests können beim Hausarzt oder den Abstrichzentren durchgeführt werden. Eine telefonische Anmeldung/Überweisung zur Durchführung der Abstrichtests in Abstrichzentren ist zur Vermeidung von Wartezeiten erforderlich. Wo Sie diese Abstrichtests durchführen können, finden Sie in unseren FAQs.
  • Sofern das negative Testergebnis digital oder in Papierform bei Ihnen vorliegt, ist die häusliche Isolation beendet. Speichern Sie sich das Testergebnis digital ab, da Sie dieses auf Verlangen dem Gesundheitsamt vorlegen müssen, als Nachweis zur Verkürzung Ihrer Quarantänepflicht.

Verhaltenshinweise und Auflagen für die Quarantäne finden Sie hier: www.infektionsschutz/häusliche Quarantäne sowie hier beim RKI - Häusliche Absonderung

Hier haben wir für Sie weitere wichtige Informationsquellen zusammengestellt:


Sie haben eine Anfrage speziell zum Thema Reisen?
Schicken Sie uns eine E-Mail an reiserueckkehrer@kreis-vg.de

nach oben zurück