Sprungziele
Inhalt

Hochrisikogebiet - verschärfte Schutzmaßnahmen an Kindertagesstätten und Schulen im Landkreis Vorpommern-Greifswald

Besuchsverbot und Notfallbetreuung – eingeschränkter Kita- und Schulbetrieb in Hochinzidenzgebieten (bei über 150 Neuinfektionen* je 100.000 Einwohner je 7 Tage)

* Der Inzidenzwert ist die Anzahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner innerhalb der letzten 7 Tage – einsehbar in den täglichen Lageberichten des Landesamtes für Gesundheit und Soziales  - (https://www.lagus.mv-regierung.de/Gesundheit/InfektionsschutzPraevention/Daten-Corona-Pandemie)


Abgabe einer Gesundheitsbestätigung erforderlich - Regelungen nach den Winterferien ab dem 15. Februar 2021 für die beruflichen Schulen und ab dem 22. Februar 2021 für die allgemein bildenden Schulen

Nach den Winterferien gilt für alle Schulen, dass gemäß § 7 der Schul-Corona-Verordnung in der aktuellen Fassung volljährige Schülerinnen und Schüler beziehungsweise bei minderjährigen Schülerinnen und Schülern deren Erziehungsberechtigte verpflichtet sind, eine Erklärung über den Gesundheitszustand und die Umstände einer möglichen Ansteckung mit SARS-CoV-2 sowie über die Einreise aus einem Risikogebiet entsprechend § 1 Absatz 1 Satz 5 der 2. SARS-CoV-2-Quarantäneverordnung in der Schule abzugeben.

Formular zur Gesundheitsbestätigung/ Einreise aus Risikogebiet (Reiserückkehr) werden durch die Schulen ausgegeben bzw. stehen unter dem Punkt „Publikationen und Dokumente“ auf den Seiten des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur bereit.

Für den Besuch von KiTas in Hochrisikogebieten gilt: - NOTBETREUUNG für Ausnahmefälle möglich – Öffnungszeiten werden nicht eingeschränkt

  • Der Besuch der KiTas in Hochrisikogebieten ist grundsätzlich untersagt – außer in Ausnahmefällen.
  • Alle Eltern werden gebeten, das Angebot der Notbetreuung nur in Anspruch zu nehmen, wenn es beruflich gar nicht anders geht und keine Möglichkeit besteht, ihre Kinder zu Hause zu betreuen. Es wird dabei auch appelliert, sofern es für die Eltern möglich sein sollte, die Betreuungszeiten einzuschränken.
  • Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen bleiben im Rahmen der Notbetreuung geöffnet –Öffnungszeiten werden nicht eingeschränkt.
  • Als Ausnahme von dem Besuchsverbot dürfen Kinder die Notfallbetreuung der Kindertageseinrichtungen (Kindergärten, Krippen und Horten) und die Kindertagespflegestellen in den folgenden Fällen besuchen:
  1. in Härtefällen, insbesondere, wenn wegen einer Kindeswohlgefährdung der Besuch einer Kindertageseinrichtung als Folge einer familiengerichtlichen Entscheidung oder im Rahmen von Maßnahmen und Schutzplänen nach § 8a des Achten Buches Sozialgesetzbuch erforderlich ist. Dies gilt auch, wenn das Kind dieses Angebot bereits in Folge einer Entscheidung nach den §§ 27 ff. des Achten Buches Sozialgesetzbuch wahrgenommen hat oder ein sonstiger vergleichbarer Einzelfall vorliegt,
  2. in begründeten Einzelfällen Kinder in stationären und teilstationären Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe nach §§ 32, 33, 34 und § 35a Absatz 2 Nummer 2 bis 4 des Achten Buches Sozialgesetzbuch,
  3. in begründeten Einzelfällen Kinder von Alleinerziehenden im Sinne des § 30 Absatz 3 des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch und
  4. Kinder bei denen:
    • mindestens ein Elternteil in einem Bereich der kritischen Infrastruktur nach § 2 Absatz 10 Corona-KiföVO M-V tätig ist und
    • eine private Kinderbetreuung nicht anderweitig verantwortungsvoll organisiert werden kann.

Zwingende Voraussetzungen für die Entscheidung über die Notfallbetreuung an KiTas und Schulen sind:

  1. SELBSTERKLÄRUNG:
    die Erklärung der Eltern, dass eine private Kinderbetreuung nicht anderweitig verantwortungsvoll organisiert werden kann und
  2. UNABKÖMMLICHKEITSBESCHEINIGUNG:
    die Erklärung des jeweiligen Arbeitgebers, dass der Elternteil in einer kritischen Infrastruktur nach § 2 Absatz 10 Corona-KiföVO M-V tätig ist und die Präsenz des Elternteils am Arbeitsplatz für das Funktionieren der jeweiligen kritischen Infrastruktur zwingend notwendig ist
    (Unabkömmlichkeit); ist der in der kritischen Infrastruktur tätige Elternteil selbstständig, wird der vorgenannte Nachweis durch eine entsprechende Eigenerklärung ersetzt.

Die erforderlichen Formulare stellen wir hier für Sie bereit. Diese werden auch durch die Einrichtungen vor Ort ausgegeben.


Für den Schulbesuch in Hochrisikogebieten gilt:

  • Klasse 1-6: Distanzlernen – unter bestimmten Voraussetzungen kann für Kinder dieser Jahrgangsstufen Notfallbetreuung in Anspruch genommen werden.
  • Schulbesuch ist für Abschlussjahrgänge weiterhin möglich. An den Schulen findet für diese Klassen Präsenzunterricht statt. Zu den Abschlussjahrgängen gehören:
    • Jahrgangsstufe 10 der Mittleren Reife an Regionalen Schulen und Gesamtschulen im Bildungsgang der Mittleren Reife,
    • Jahrgangsstufe 12 an den Gymnasien und den Gesamtschulen,
    • Jahrgangsstufe 13 an Abendgymnasien,
    • alle 10. Jahrgangsstufen der Mittleren Reife an den überregionalen Förderzentren (ÜFZ),
    • Jahrgangsstufen 9 und 10 der Schulen mit dem Förderschwerpunkt Lernen,
    • alle Abschlussklassen an beruflichen Schulen. Als Abschlussklassen an den beruflichen Schulen sind die Klassen zu betrachten,
      • in denen nach Maßgabe der einschlägigen Ausbildungs- und Prüfungsverordnung des jeweiligen Bildungsganges im Schuljahr 2020/2021
      • eine Abschlussprüfung vorgesehen ist.

  • Betreuung von Schülerinnen und Schülern mit komplexen Behinderungen und gesundheitlichen Beeinträchtigungen ist unabhängig vom Alter des Kindes und der Beschäftigungssituation der Erziehungsberechtigten immer sicherzustellen.
  • In begründeten Einzelfällen ist die Betreuung auch von Kindern in stationären und teilstationären Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, auch für Kinder von Alleinerziehenden und für Härtefälle wie beispielsweise in Fällen einer Kindeswohlgefährdung sicherzustellen.

Die erforderlichen Formulare werden durch die Schulen ausgegeben und stehen zum Download bereit auf den Seiten des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur:

https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/bm/Blickpunkte/Coronavirus/Coronavirus-%E2%80%93-Informationen-f%C3%BCr-schule/Zu-den-Regelungen-f%C3%BCr-Hochrisikogebiete/


nach oben zurück