Sprungziele
Inhalt

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus


Geltende Corona-Landesverordnung

Hier finden Sie die aktuelle Verordnung der Landesregierung zur Änderung der Corona-Lockerungs-LVO MV vom 22.09.2020 gültig bis zum Ablauf des 9. Oktober 2020.
Die derzeit geltenden Auflagen für z.B. den Einzelhandel, kulturelle Einrichtungen, gastronomische Einrichtungen, Beherbergungsstätten, Veranstaltungen und Zusammenkünften aus familiären Anlässen und anderes mehr sind jeweils in den Anlagen zur Verordnung benannt.

Lesefassung der Verordnung der Landesregierung zur weiteren schrittweisen Lockerung der coronabedingten Einschränkungen des öffentlichen Lebens in Mecklenburg-Vorpommern (Corona-Lockerungs-LVO MV) vom 7. Juli 2020 zuletzt geändert durch Verordnung vom 22. September 2020

Dritte Verordnung der Landesregierung zur Änderung der Corona-Lockerungs-LVO MV Ändert LVO vom 7. Juli 2020 GS Meckl.-Vorp. Gl.-Nr. B 2126 - 13 - 21 mit Anlagen

Vierte Verordnung zur Anpassung der Anlagen der Corona-Lockerungs-LVO MV Ändert LVO vom 7. Juli 2020_22.09.2020

Corona im Griff behalten: MV bereitet sich auf Herbst und Winter vor
Gemeinsame Erklärung der Landesregierung, der Landrätin und Landräte und Oberbürgermeister, des Städte- und Gemeindetages, des Landkreistages, des DGB-Nord, der Vereinigung der Unternehmensverbände, der Handwerks- und Industrie- und Handelskammern, der Liga der Wohlfahrtsverbände Mecklenburg-Vorpommern, des Verbandes der Ärzte im öffentlichen Gesundheitsdienst des Landes Mecklenburg-Vorpommern e.V., der Kassenärztlichen Vereinigung Mecklenburg-Vorpommern, der Krankenhausgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern e.V. und der
Bundesagentur für Arbeit -Regionaldirektion Nord- am 21.09.2020


Für Reiserückkehrer aus Risikogebieten*

besteht eine Meldepflicht. Nutzer der Corona-Warn-App, die eine Risikowarnung "Erhöhtes Risiko" erhalten haben, sollten ebenfalls beim Bürgertelefon anrufen.
Bitte melden Sie sich beim 
                         Bürgertelefon unter 03834 8760-2300
                         E-Mail: corona@kreis-vg.de
                         Montag, Dienstag, Donnerstag 08:00-16:00 Uhr

                         Mittwoch, Freitag 08:00-12:00 Uhr

*Risikogebiet im Sinne des Absatz 1 der geltenden SARS-CoV-2-Quarantäne-Verordnung ist ein Staat oder eine Region außerhalb der Bundesrepublik Deutschland, für welche zum Zeitpunkt der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht. 

Alle Auflagen und Regelungen, speziell für Reisende und Reiserückkehrer sind in der sechsten Änderung der SARS-CoV-2-Quarantäneverordnung vom 03.09.2020 zu finden.


Bürgertelefon des Landkreises Vorpommern-Greifswald 

03834 8760-2300 +++ E-Mail: corona@kreis-vg.de +++ Mo., Di., Do. 08:00-16:00 Uhr; Mi. und Fr. 08:00-12:00

Unternehmerhotline des Landkreises Vorpommern-Greifswald

03834 8760-2500 +++ E-Mail: unternehmer-hotline@kreis-vg.de +++ Mo., Di., Do. 08:00-16:00 Uhr; Mi. und Fr. 08:00-12:00


Sie finden uns auch auf

Twitter-Logo
Instagram_Logo
Facebook LK VG beschriftet

 

 

  

Reisen

Reisen unter Pandemie-Bedingungen

Die Urlaubszeit beginnt und die Reiselust wächst. Doch trotz der Urlaubszeit ist es wichtig, mit Bedacht das Urlaubsziel auszuwählen und auf Hygiene- und Sicherheitshinweise zu achten.
Das Auswärtige Amt stellt Reise- und Sicherheitshinweise für alle Länder bereit.
Die aktuelle Reisewarnung des Auswärtigen Amtes gilt bis zum 30. September 2020 für Staaten außerhalb der EU/ des Schengen-Gebietes.
Eine Einreise in diese Länder ist möglich, auf eigenes Risiko und unter Beachtung der nachfolgend aufgeführten Hinweise zu internationalen und nationalen Reisezielen.

Internationale Reisen

Bei internationalen Reisen ist die jeweils geltende SARS-CoV-2-Quarantäne-Verordnung zu beachten.

Auszug:
"(1) Personen, die auf dem Land-, See-, oder Luftweg aus dem Ausland nach Mecklenburg-Vorpommern einreisen und sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb von 14 Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet nach Absatz 4 aufgehalten haben, sind verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 14 Tagen nach ihrer Einreise ständig dort abzusondern; dies gilt auch für Personen, die zunächst in ein anderes Land der Bundesrepublik Deutschland eingereist sind. Den in Absatz 1 Satz 1 genannten Personen ist es in diesem Zeitraum nicht gestattet, Besuch von Personen zu empfangen, die nicht ihrem Hausstand angehören. Es ist insbesondere nicht gestattet, Schulen, Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen zu betreten. Erziehungsberechtigte sind verpflichtet, Schulen, Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen unverzüglich eine Erklärung über die Einreise des Kindes aus Risikogebieten nach Absatz 4 oder aus einem besonders betroffenen Gebiet nach Absatz 5 vorzulegen; volljährige Schülerinnen oder Schüler trifft diese Verpflichtung selbst. Die Schulen, Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen sind berechtigt, eine solche Erklärung zu verlangen.

(2) Die von Absatz 1 Satz 1 erfassten Personen sind verpflichtet, unverzüglich die für sie zuständige Gesundheitsbehörde zu kontaktieren und auf das Vorliegen der Verpflichtungen nach Absatz 1 hinzuweisen. Die von Absatz 1 Satz 1 erfassten Personen sind ferner verpflichtet, beim Auftreten von Symptomen, die auf eine Erkrankung mit COVID-19 im Sinne der dafür jeweils aktuellen Kriterien des Robert-Koch-Instituts hinweisen, die zuständige Gesundheitsbehörde hierüber unverzüglich zu informieren.

(3) Für die Zeit der Absonderung unterliegen die von Absatz 1 Satz 1 erfassten Personen der Beobachtung durch die zuständige Gesundheitsbehörde.

(4) Risikogebiet im Sinne des Absatz 1 ist ein Staat oder eine Region außerhalb der Bundesrepublik Deutschland, in dem oder in der ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht. Die Einstufung als Risikogebiet erfolgt durch das Bundesministerium für Gesundheit, das Auswärtige Amt und das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und wird durch das Robert Koch-Institut auf der Internetseite https://www.rki.de/covid-19-risikogebiete veröffentlicht.

(5) Absätze 1 bis 3 gelten entsprechend für Personen, die aus einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt nach Mecklenburg-Vorpommern einreisen oder darin ihren Wohnsitz haben, in dem in den letzten sieben Tagen vor der Einreise die Zahl der Neuinfektionen laut der Veröffentlichung des Robert Koch-Institut pro 100.000 Einwohner höher als 50 ist. Diese werden auf der Internetseite des Landesamtes für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern (https://www.lagus.mv-regierung.de/Gesundheit/InfektionsschutzPraevention/Daten-Corona-Pandemie) veröffentlicht. Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern kann aufgrund belastbarer epidemiologischer Erkenntnisse durch das Robert Koch-Institut bei lokalisiertem und klar regional eingrenzbarem Infektionsgeschehen in außerhalb von Mecklenburg-Vorpommern liegenden Landkreisen oder kreisfreien Städten Ausnahmen zulassen. Diese sind auf der Internetseite des Landesamtes für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern (https://www.lagus.mv-regierung.de/Gesundheit/InfektionsschutzPraevention/Daten-Corona-Pandemie) zu veröffentlichen."

Somit gilt zusammenfassend:
Für alle Personen, die aus einem Risikogebiet nach M-V einreisen oder von einer Reise nach M-V zurückkehren, gilt die Meldepflicht gem. § 1 Abs. 2 Satz 1 SARS-CoV-2-QuarV.

Ebenfalls sind diese Personen verpflichtet, sich auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit zu begeben und für einen Zeitraum von 14 Tagen ständig dort abzusondern (12) gem. § 1 Abs. 1 Satz 1 SARS-CoV-2-QuarV. Es besteht für die Zeit der Absonderung (§1, Abs. 1) kein grundsätzlicher Anspruch auf Lohnfortzahlung.
Diese häusliche Quarantäne wird vom Gesundheitsamt angeordnet und kann bei Nichteinhaltung mit einem Bußgeld bestraft werden gem. § 4 SARS-CoV-2-QuarV.
Wichtig zu wissen ist, dass Erwerbstätige, die wegen einer angeordneten Quarantäne einen Verdienstausfall erleiden, i.d.R. einen Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung haben.

Nationale Reisen

Bei nationalen Reisen ist zu beachten, dass Bürger aus Landkreisen mit hoher Fallzahl nicht im M-V beherbergt werden dürfen. Das Robert-Koch-Institut und das LAGuS M-V informieren täglich in einem Bericht über die betreffenden Landkreise.

Das Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes hat für Reisende einen Überblick zu den Corona-Regelungen in den einzelnen Bundesländern zusammengestellt. Der Tourismus-Wegweiser zeigt die relevanten Regelungen in Deutschland.

Tourismus-Wegweiser

Durchreisen

Die direkte Durchreise durch das Land M-V und die Bundesrepublik Deutschland ist möglich, ohne dass eine häusliche Quarantäne verpflichtend ist.

Handlungsempfehlung vor der Reise

Informieren Sie sich bitte vor der Reise, welche Einreisebestimmungen an Ihrem Urlaubsziel gelten, als auch was Sie gegebenenfalls bei der Rückreise nach Deutschland beachten müssen. Reisen Sie nur, wenn Sie sich in einem guten Gesundheitszustand befinden, ohne Symptome.

Handlungsempfehlung während der Reise

Auch in anderen Destinationen gibt es Hygieneregeln, die sich jedoch unterscheiden. Das Auswärtige Amt gibt auch hier geltende Informationen zu den Hygieneregeln und zum Lagebild in den verschiedenen Ländern.
Dabei sind folgende Präventionsmaßnahmen zu beachten:
1. Abstand halten – Verhalten anpassen!
2. Hygieneregeln beachten!
3. In Situationen, in denen der angemessene Abstand zu anderen nicht eingehalten werden kann, 
    Alltagsmaske tragen!

Veranstaltungen

Es besteht laut geltender Landesverordnung eine Anzeigepflicht für Veranstaltungen gem. § 8 Abs. 5 Corona-Lockerungs-LVO MV. Nutzen Sie bitte das untenstehende Formular, um Ihrer Anzeigepflicht nachzukommen und schicken es per E-Mail an corona@kreis-vg.de . Nähere Informationen zu Veranstaltungen finden Sie in unserer Handreichung zum Thema Veranstaltungen.

Videos aus dem Landkreis

  1. Datum: 10.06.2020 Digitales Klassenzimmer

    Wie ein digitales Klassenzimmer aussehen kann, das kann man bei der IKT Ost in Neubrandenburg sehen. Wir waren für euch mit der Kamera dort und zeigen euch, wie der Unterricht der Zukunft aussieht. #füreuchimdienst #bleibtgesund

    © Anke Radlof / LK VG

  2. Datum: 28.05.2020 Landrat bedankt sich bei Haffnet und Ameos-Klinikum

    Unser Landrat Michael Sack nutzte jetzt während eines Besuches in Ueckermünde die Gelegenheit, sich beim HaffNet und dem Ameos-Klinikum zu bedanken: Die Ärzte dort haben gemeinsam im März, in einer sehr angespannten Lage, ganz unkompliziert eine Corona-Infekt-Ambulanz eingerichtet und insgesamt 134 Patienten behandelt. Mehr im Video. #füreuchimdienst

    Version: 28.05.2020

    © Anke Radlof / LK VG

  3. Datum: 27.05.2020 Training im Freien

    Abstand halten ist ja gerade beim Sport nicht immer so ganz einfach. Doch dass es funktioniert, zeigt die Energie-Dance-Gruppe des Ueckermünder Turnvereins. Trainerin Silke Migowitsch hat das Training ganz einfach ins Freie verlegt. Mehr seht ihr in unserem Video. #füreuchimdienst

    Version: 27.05.2020

    © Anke Radlof / LK VG

  4. Datum: 23.05.2020 Wieder Unterricht in der Musikschule

    Auf den Fluren unserer Kreismusikschule singt und klingt es wieder. Hinter der einer Tür hört man Klaviertöne, hinter einer anderen wird auf der Flöte oder auf dem Akkordeon gespielt. Denn seit wenigen Tagen dürfen die jungen Instrumentalisten, Sängerinnen und Sänger und natürlich die Pädagogen wieder zum Unterricht. Mehr in unserem Video. #füreuchimdienst #bleibtgesund

    Version: 23.05.2020

    © Anke Radlof / LK VG

  5. Datum: 18.05.2020 Ohne Telefon-Termin: Zulassungs- und Führerscheinstelle sind wieder geöffnet

    Auch in unserer Verwaltung zieht Schritt für Schritt wieder etwas mehr Normalität ein. So sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zulassungs- und Führerscheinstellen im Landkreis wieder für euch da - ganz ohne telefonische Verabredung. In unserem Video gibt es weitere Informationen. #füreuchimdienst #bleibtgesund

    Version: 18.05.2020

    © Anke Radlof / LK VG

  6. Datum: 15.05.2020 Schritt für Schritt in die KiTa

    Schritt für Schritt geht es für die Jüngsten unter uns wieder in die Kita. Unser Jugendamt hat sich gemeinsam mit den Kindereinrichtungen darauf vorbereitet. Und eins ist sicher, die Erzieherinnen freuen sich schon sehr auf die Mädchen und Jungen. #füreuchimdienst #bleibtgesund

    Version: 15.05.2020

    © Anke Radlof / LK VG

  7. Datum: 29.04.2020 Das THW hilft bei der Verteilung von Schutzausstattung

    Das Technische Hilfswerk unterstützt unseren Landkreis bei der Verteilung von Schutzausstattung für Pflegeeinrichtungen. Dafür bedanken wir uns ausdrücklich beim THW. Mehr in unserem Video. #füreuchimdienst #gemeinsamgegencorona #bleibtgesund

    Version: 28.04.2020

    © Anke Radlof / LK VG

  8. Datum: 23.04.2020 ANLEITUNG ZUM MASKEN ANLEGEN

    Die Mund-Nasen-Masken werden immer mehr zum Begleiter im Alltag. Denn ab Montag gilt in unserem Land eine weitläufige Maskenpflicht. Doch wie legt man eine solche Maske eigentlich an und wie geht man hygienisch damit um? Dies erklärt euch unsere Kinder- und Jugendärztin, Dr. Susanne Thiele, im Video. #füreuchimdienst #bleibtzuhause #gemeinsamgegencorona

    Version: 23.04.2020

    © Anke Radlof / LK VG

  9. Datum: 20.04.2020 Anleitung für die Mund-Nasen-Maske

    Wenn ihr noch keine Mund-Nasen-Maske habt, dann haben wir hier für euch eine Anleitung zum Selbernähen. Viel Spaß dabei!

    1. Baumwollstoff zuschneiden, Maße: 17 x 34cm
    2. Baumwollstreifen zuschneiden: 3,5 cm breit, 10 bis 11cm lang
    3. Gummiband zuschneiden: 2 Streifen je 20 bis 22cm lang
    2. Stoff zusammenfalten und nähen (auf Links)
    3. auf Rechts drehen und Kante fest nähen
    4. drei Falten legen, einbügeln und seitlich festnähen
    5. Seitenstreifen seitlich annähen, dabei oben und unten ca. 1cm umschlagen
    6. Umlegen auf rechte Seite, Gummi einlegen und festnähen oben und unten
    7. die andere Seite genauso behandeln

    Version: 18.04.2020

    © Anke Radlof / LK VG

  10. Datum: 20.04.2020 SCHUTZMASKEN HERSTELLEN

    Viele von euch haben schon angefangen, einfache Schutzmasken zu nähen. Da es für uns alle sehr wichtig ist, möchten wir mit diesem Video denjenigen helfen, die noch keinen Mundschutz haben.

    Durch einen nichtmedizinischen Mund-Nasen-Schutz können Tröpfchen, die man z.B. beim Sprechen, Husten oder Niesen ausstößt, abgefangen werden. Das Risiko, eine andere Person anzustecken, kann dadurch verringert werden.

    Moja, eine Kunststudentin aus Greifswald, zeigt, wie man eine Schutzmaske sehr einfach, schnell, kostengünstig und vor allem ohne eine Nähmaschine anfertigen kann!

    Habt ihr andere gute Tipps? Wir freuen uns über jede Nachricht! Gerne könnt ihr uns in einem Video oder in einer Foto-Reihe zeigen, wie ihr es macht.

    #gemeinsamgegencorona

    Version: 14.04.2020

    © Jowita Rogowska / LK VG

  11. Datum: 17.04.2020 ÜBERGABE RETTUNGSHUBSCHRAUBER

    Heute ist ein schöner Tag für Vorpommern. Denn es wurde ein nigelnagelneuer, ganz moderner Rettungshubschrauber in Betrieb genommen - "Christoph 47" ist jetzt für unser aller Wohl im Einsatz. Schaut euch den schicken Heli im Video an. #füreuchimdienst #bleibt gesund

    Version: 17.04.2020

    © Anke Radlof / LK VG

  12. Datum: 08.04.2020 HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN: In der Zulassungsstelle

    #häufiggestelltefragen: Wir bitten euch dringend um Geduld. Denn in der Zulassungsstelle des Landkreises Vorpommern-Greifswald herrscht derzeit großer Andrang. Was dort geht und was nicht, das erfahrt ihr in unserem Video. #bleibtzuhause #füreuchimdienst

    Version: 08.04.2020

    © Anke Radlof / LK VG

  13. Datum: 08.04.2020 HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN - HEUTE: SENIOREN UND CORONA

    Sicherlich wisst ihr auch, dass eure Eltern oder eure Großeltern mit steigendem Alter ein höheres Risiko haben, schwer an Corona zu erkranken. Deshalb gibt es aus unserem Gesundheitsamt ein paar spezielle Tipps zum Angucken und Weitersagen. #bleibtzuhause #füreuchimdienst

    Version: 08.04.2020

    © Anke Radlof / LK VG

  14. Datum: 28.03.2020 HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN - HEUTE: WIE ERKLÄRE ICH ES MEINEM KIND? - TEIL 2

    Corona sorgt derzeit für jede Menge Fragen - nicht nur bei den Großen. Deshalb antwortet unsere Jugendärztin auch heute noch einmal auf Kinderfragen, im Teil 2 unserer "Häufig gestellten Fragen" - wie erkläre ich es meinem Kind? #wirbleibenzuhause #bleibtgesund

    Version: 28.03.2020

    © Anke Radlof / LK VG

  15. Datum: 28.03.2020 HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN - HEUTE: WIE ERKLÄRE ICH ES MEINEM KIND? - TEIL 1

    Nicht nur die Großen haben Fragen rund um Corona. Auch die Jüngsten unter uns wollen so einiges wissen. Davon können Eltern und Großeltern zur Zeit sicher ein Lied singen. In unserer Rubrik "Häufig gestellte Fragen" gibt unsere Jugendärztin Antworten auf Kinderfragen. Der zweite Teil folgt morgen. #wirbleibenzuhause #bleibtgesund

    Version: 28.03.2020

    © Anke Radlof / LK VG

VorGestellt - Hören Sie zu!

VorGestellt - der Podcast des Landkreises Vorpommern-Greifswald.

Unser Podcast VorGestellt bietet einen abwechslungsreichen Blick hinter die Kulissen des Landratsamtes, aktuelle Informationen aus dem Landkreis und noch vieles mehr.

Folge 1: Nachverfolgung von Corona-Kontakten mit Dezernentin Karina Kaiser

Folge 2: Finanzdezernent Dietger Wille zum geplanten Nachtragshaushalt

Folge 3: Über 6700 Anrufe bei dem Bürgertelefon des Landkreises Vorpommern-Greifswald

Informationen zur Mund-Nasen-Bedeckung

Gem. § 1 Corona-LVO MV wird es empfohlen, eine Mund-Nase-Bedeckung (zum Beispiel Alltagsmaske, Schal, Tuch) zu tragen. Dies gilt nicht für Kinder bis zum Schuleintritt und Menschen, die aufgrund einer medizinischen oder psychischen Beeinträchtigung oder wegen einer Behinderung keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können und dies durch eine ärztliche Bescheinigung nachweisen können.

Empfehlung des Tragens einer Mund-Nase-Bedeckung:

  • bei Versammlungen unter freiem Himmel mit bis zu 50 Teilnehmenden gem. § 8 Abs. 4
  • bei Zusammenkünften jedweder Glaubenseinrichtungen in Kirchen, Moscheen, Synagogen, Kapellen und ähnlichen Räumlichkeiten gem. § 8 Abs. 5

Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung:

  • in allen geöffneten Verkaufsstellen gem. § 2 Abs. 3 für Beschäftigte und Kunden
  • in Gaststätten für Beschäftigte im Gastraum gem. § 3 Abs. 1 Nr. 1
  • im Innenbereich von Galerien, kulturelle Ausstellungen, Museen und Gedenkstätten gem. § 2 Abs. 4 b i. v. m. § 2 Abs. 3
  • im Innenbereich von Fahrschulen und Technische Prüfstellen für den Straßenverkehr, Flugschulen und Jagdschulen, sofern deren Ausbildung der Berufsausbildung dienst gem. § 2 Abs. 4 c i. v. m. § 2 Abs. 3
  • Friseur und in körpernahen Dienstleistungsbetrieben § 2 Abs. 7 a
  • in allen Arztpraxen, Psychotherapeutenpraxen und Praxen anderer Gesundheitsberufe außerhalb der ärztlichen Konsultation gem. § 2 Abs. 8
  • bei kommunalen Wahlen gem. § 7 Abs. 2 Nr. 1
  • in allen Fahrzeugen des öffentlichen Personenverkehrs (Straßenbahnen, Busse, Taxen), in den Zügen des Schienenpersonennahverkehrs, auf allen ausschließlich innerhalb Mecklenburg- Vorpommerns verkehrenden Fähren und in sonstigen Verkehrsmitteln mit Publikumsverkehr gem. § 8 Abs. 6

Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene e.V.: Wen schützt ein Mund-Nasen-Schutz?

Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung: Mundschutzpflicht ab dem 27.04.2020 und zu den Lockerungen der Einschränkungen in verschiedenen Sprachen: https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/sm/Soziales/Integration/Corona%E2%80%93Virus/

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: Merkblatt Mund-Nasen-Bedeckung

Das Robert Koch-Institut (RKI) empfiehlt ein generelles Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) in bestimmten Situationen im öffentlichen Raum als einen weiteren Baustein, um Risikogruppen zu schützen und den Infektionsdruck und damit die
Ausbreitungsgeschwindigkeit von COVID-19 in der Bevölkerung zu reduzieren. Robert-Koch-Institut: Informationen zur Mund-Nasen-Bedeckung

Bundesministerium für Gesundheit: Einfach erklärt - Masken: Mund-Nasen-Schutz kann bei der Eindämmung der Epidemie hilfreich sein.

Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene e.V.: Besser eine textile Maske aus Extraherstellung als überhaupt keine Maske.

Mund-Nasen-Bedeckung - Anleitungen zum selber anfertigen

Kostenlose Anleitungen zum Anfertigen von Atemschutzmasken finden Sie hier:

https://www.initiative-gegen-corona.de/

Mundschutz ohne zu nähen:

https://nordlandfieber.de/mundschutz-corona


Aktuelle Videos des Landkreises Vorpommern-Greifswald:


Landkreis Vorpommern-Greifswald

Telefon 03834 87600 (Zentrale) +++ Fax 03834 8760 9000 +++ E-Mail: posteingang@kreis-vg.de


Öffnungszeiten: 

Die Kreisverwaltung an den Standorten Greifswald, Anklam und Pasewalk ist nicht geschlossen, unterliegt aber wegen der Corona-Situation Zugangsbeschränkungen, auf deren Einhaltung strikt geachtet wird.

Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin, wenn Sie die Kreisverwaltung aufsuchen möchten oder regeln Sie Ihre Angelegenheiten möglichst telefonisch.

Eine Ausnahme machen die Zulassungs- und Führerscheinstellen des Landkreises, die ab sofort wieder ohne Termin geöffnet sind, und zwar:

Montag von 8 bis 12 Uhr,

Dienstag von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 17.30 Uhr,

Mittwoch von 9 bis 11 Uhr (nur Zulassungsstelle),

Donnerstag von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr,

Freitag von 8 bis 12 Uhr

 

Standort Anklam

Demminer Straße 71–74
17389 Anklam

 

Kreissitz Greifswald

Feldstraße 85 a
17489 Greifswald

 

Standort Pasewalk

An der Kürassierkaserne 9
17309 Pasewalk


© 2020 Landkreis Vorpommern-Greifswald / Startseite / SucheFehler melden / Datenschutz / Impressum


nach oben zurück