Sprungziele
Inhalt

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus


Hier finden Sie die aktuelle Verordnung der Landesregierung zur Corona-Lockerungs-LVO MV vom 7. Juli 2020. Die Verordnung gilt bis zum 13. August 2020. 

Für Reiserückkehrer aus Risikogebieten*

besteht eine Meldepflicht. Nutzer der Corona-Warn-App, die eine Risikowarnung "Erhöhtes Risiko" erhalten haben, sollten ebenfalls beim Bürgertelefon anrufen.
Bitte melden Sie sich beim 
                         Bürgertelefon unter 03834 8760-2300
                         E-Mail: corona@kreis-vg.de
                         Montag, Dienstag, Donnerstag 08:00-16:00 Uhr

                         Mittwoch, Freitag 08:00-12:00 Uhr

*Risikogebiet im Sinne des Absatz 1 der geltenden SARS-CoV-2-Quarantäne-Verordnung ist ein Staat oder eine Region außerhalb der Bundesrepublik Deutschland, für welche zum Zeitpunkt der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht. Siehe Pressemitteilung vom 17.06.2020 unter www.kreis-vg.de


 

Bürgertelefon des Landkreises Vorpommern-Greifswald 

03834 8760-2300 +++ E-Mail: corona@kreis-vg.de +++ Mo., Di., Do. 08:00-16:00 Uhr; Mi. und Fr. 08:00-12:00

 

Unternehmerhotline des Landkreises Vorpommern-Greifswald

03834 8760-2500 +++ E-Mail: unternehmer-hotline@kreis-vg.de +++ Montag bis Freitag von 08:00-16:00 Uhr

Sie finden uns auch auf

Twitter-Logo
Instagram_Logo
Facebook LK VG beschriftet

 

 

  

Reisen

Reisen unter Pandemie-Bedingungen

Die Urlaubszeit beginnt und die Reiselust wächst. Doch trotz der Urlaubszeit ist es wichtig, mit Bedacht das Urlaubsziel auszuwählen und auf Hygiene- und Sicherheitshinweise zu achten.
Das Auswärtige Amt stellt Reise- und Sicherheitshinweise für alle Länder bereit.
Die aktuelle Reisewarnung des Auswärtigen Amtes gilt bis zum 31. August 2020 für Staaten außerhalb der EU/ des Schengen-Gebietes.
Eine Einreise in diese Länder ist möglich, auf eigenes Risiko und unter Beachtung der nachfolgend aufgeführten Hinweise zu internationalen und nationalen Reisezielen.

Internationale Reisen

Bei internationalen Reisen ist die jeweils geltende SARS-CoV-2-Quarantäne-Verordnung zu beachten.

Auszug:
"(1) Personen, die auf dem Land-, See-, oder Luftweg aus dem Ausland nach Mecklenburg-Vorpommern einreisen und sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb von 14 Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet nach Absatz 4 aufgehalten haben, sind verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 14 Tagen nach ihrer Einreise ständig dort abzusondern; dies gilt auch für Personen, die zunächst in ein anderes Land der Bundesrepublik Deutschland eingereist sind. Den in Absatz 1 Satz 1 genannten Personen ist es in diesem Zeitraum nicht gestattet, Besuch von Personen zu empfangen, die nicht ihrem Hausstand angehören. Es ist insbesondere nicht gestattet, Schulen, Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen zu betreten.

(2) Die von Absatz 1 Satz 1 erfassten Personen sind verpflichtet, unverzüglich die für sie zuständige Gesundheitsbehörde zu kontaktieren und auf das Vorliegen der Verpflichtungen nach Absatz 1 hinzuweisen. Die von Absatz 1 Satz 1 erfassten Personen sind ferner verpflichtet, beim Auftreten von Symptomen, die auf eine Erkrankung mit COVID-19 im Sinne der dafür jeweils aktuellen Kriterien des Robert-Koch-Instituts hinweisen, die zuständige Gesundheitsbehörde hierüber unverzüglich zu informieren.

(3) Für die Zeit der Absonderung unterliegen die von Absatz 1 Satz 1 erfassten Personen der Beobachtung durch die zuständige Gesundheitsbehörde.

(4) Risikogebiet im Sinne des Absatz 1 ist ein Staat oder eine Region außerhalb der Bundesrepublik Deutschland, für welche zum Zeitpunkt der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht. Die Einstufung als Risikogebiet erfolgt durch das Bundesministerium für Gesundheit, das Auswärtige Amt und das Bundeministerium des Innern, für Bau und Heimat und wird durch das Robert Koch-Institut veröffentlicht.

(5) Absätze 1 bis 3 gelten entsprechend für Personen, die aus einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt nach Mecklenburg-Vorpommern einreisen oder darin ihren Wohnsitz haben, in dem in den letzten sieben Tagen vor der Einreise die Zahl der Neuinfektionen laut der Veröffentlichung des Robert Koch-Institut pro 100.000 Einwohner höher als 50 ist."

Somit gilt zusammenfassend:
Für alle Personen, die aus einem Risikogebiet nach M-V einreisen oder von einer Reise nach M-V zurückkehren, gilt die Meldepflicht gem. § 1 Abs. 2 Satz 1 SARS-CoV-2-QuarV.

Ebenfalls sind diese Personen verpflichtet, sich auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit zu begeben und für einen Zeitraum von 14 Tagen ständig dort abzusondern (12) gem. § 1 Abs. 1 Satz 1 SARS-CoV-2-QuarV. Es besteht für die Zeit der Absonderung (§1, Abs. 1) kein grundsätzlicher Anspruch auf Lohnfortzahlung.
Diese häusliche Quarantäne wird vom Gesundheitsamt angeordnet und kann bei Nichteinhaltung mit einem Bußgeld bestraft werden gem. § 4 SARS-CoV-2-QuarV.
Wichtig zu wissen ist, dass Erwerbstätige, die wegen einer angeordneten Quarantäne einen Verdienstausfall erleiden, i.d.R. einen Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung haben.

Nationale Reisen

Bei nationalen Reisen ist zu beachten, dass Bürger aus Landkreisen mit hoher Fallzahl nicht im M-V beherbergt werden dürfen. Das Robert-Koch-Institut und das LAGuS M-V informieren täglich in einem Bericht über die betreffenden Landkreise.

Durchreisen

Die direkte Durchreise durch das Land M-V und die Bundesrepublik Deutschland ist möglich, ohne dass eine häusliche Quarantäne verpflichtend ist.

Handlungsempfehlung vor der Reise

Informieren Sie sich bitte vor der Reise, unter den nachfolgend benannten Adressen, welche Einreisebestimmungen an Ihrem Urlaubsziel gelten, als auch was Sie gegebenenfalls bei der Rückreise nach Deutschland beachten müssen. Reisen Sie nur, wenn Sie sich in einem guten Gesundheitszustand befinden, ohne Symptome.

Handlungsempfehlung während der Reise

Auch in anderen Destinationen gibt es Hygieneregeln, die sich jedoch unterscheiden. Das Auswärtige Amt gibt auch hier geltende Informationen zu den Hygieneregeln und zum Lagebild in den verschiedenen Ländern.
Dabei sind folgende Präventionsmaßnahmen zu beachten:
1. Abstand halten – Verhalten anpassen!
2. Hygieneregeln beachten!
3. In Situationen, in denen der angemessene Abstand zu anderen nicht eingehalten werden kann, 
    Alltagsmaske tragen!

Veranstaltungen

Auf der Grundlage der neuen Corona-Lockerungs-LVO MV finden Sie hier Handlungsrichtlinien für Veranstalter und Bürger.

Die Internetseite des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur stellt für Sie aktuelle Empfehlungen und Handlungshilfen bereit.

Handlungsrichtlinie für Veranstalter

Vorliegend finden Sie Handlungsrichtlinien zur Bewertung von Veranstaltungen nach der neuen Corona-Lockerungs-LVO MV - Stand 15.07.2020.

Private Feierlichkeiten

Private Feierlichkeiten sind von Feierlichkeiten aus familiärem Anlass abzugrenzen. Private Feierlichkeiten sind nicht gestattet. Räumlichkeiten, die in Ihrem Eigentum stehen, sollten deshalb für private Feierlichkeiten nicht vermietet werden. Im Einzelfall kann ein Bußgeld wegen des Verstoßes gegen die Corona-Lockerungs-LVO MV drohen.

Veranstaltungen in geschlossenen Räumen und unter freiem Himmel

Gemäß § 8 Abs. 1 Corona-Lockerungs-LVO MV sind öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen, Ansammlungen und Versammlungen untersagt, soweit die folgenden Absätze nichts anderes bestimmen.

Gemäß § 8 Abs. 5 Corona-Lockerungs-LVO MV das Verbot in Absatz 1 nicht für Veranstaltungen in geschlossenen Räumen, an denen maximal 200 Personen teilnehmen, sowie für Veranstaltungen unter freiem Himmel, an denen maximal 500 Personen teilnehmen. Diese sind bei der zuständigen Gesundheitsbehörde über die Koordinierungsstelle des Landkreises V-G schriftlich unter: corona@kreis-vg.de anzuzeigen. Die Eckdaten der Veranstaltung, wie Ort, Datum, Dauer, Teilnehmerzahl, ggfs. Zuschauerzahl und Zweck der Veranstaltung sind ebenfalls mit anzugeben.

Es besteht zudem die Pflicht, die Auflagen aus Anlage 40 einzuhalten. Die zuständige Gesundheitsbehörde im Sinne des § 2 Absatz 1 Infektionsschutzausführungsgesetz Mecklenburg-Vorpommern kann Ausnahmegenehmigungen für Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit bis zu 400 Personen und im Freien mit maximal 1.000 Personen und Ausnahmegenehmigungen für eine weitergehende Überschreitung der Teilnehmerzahl für gesetzlich oder satzungsmäßig erforderliche Veranstaltungen und Versammlungen von Vereinen, Verbänden und Parteien erteilen.

Abschlussfeiern, Firmenfeiern oder ähnliche Anfragen sind nicht nach § 8 Abs. 5 Corona-Lockerungs-LVO MV zu bewerten. Diese sind bereits nach § 8 Abs. 1 Corona-Lockerungs-LVO MV nicht gestattet und bedürfen keiner Ablehnung.

Eine Veranstaltung nach § 8 Abs. 5 Satz 1 Corona-Lockerungs-LVO MV ist der zuständigen Gesundheitsbehörde im Sinne des § 2 Abs. 1 Infektionsschutzausführungsgesetz Mecklenburg-Vorpommern anzuzeigen.
Vor der Durchführung einer Veranstaltung ist die Genehmigung der zuständigen Behörde nicht mehr einzuholen.

Anlage 40 - Auflagen für Veranstaltungen in geschlossenen Räumen und unter freiem Himmel

I. Allgemeine Auflagen für Veranstaltungen

  1. Veranstaltungen sind der zuständigen Gesundheitsbehörde im Sinne des § 2 Absatz 1 Infektionsschutzausführungsgesetz Mecklenburg-Vorpommern anzuzeigen.
  2. Die Einhaltung des erforderlichen Mindestabstandes von 1,5 Metern zwischen den Personen, ausgenommen zwischen Angehörigen eines Hausstandes und Begleitpersonen Pflegebedürftiger, ist durchgängig zu sichern.
  3. Für jeden Teilnehmenden ist ein Sitzplatz vorzusehen.
  4. Die gestiegenen hygienischen Anforderungen sind zu beachten.
  5. Allen teilnehmenden Personen ist das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung (zum Beispiel Alltagsmaske, Schal, Tuch) dringend zu empfehlen.
  6. Die anwesenden Personen sind in einer Anwesenheitsliste zu erfassen, die mindestens die folgenden Angaben enthalten muss: Vor- und Familienname, vollständige Anschrift und Telefonnummer. Die Anwesenheitsliste ist vom Veranstalter oder der Veranstalterin für die Dauer von vier Wochen nach Ende der Veranstaltung aufzubewahren und der zuständigen Gesundheitsbehörde im Sinne des § 2 Absatz 1 Infektionsschutzausführungsgesetz Mecklenburg-Vorpommern auf Verlangen vollständig herauszugeben. Die zu erhebenden personenbezogenen Daten dürfen zu keinem anderen Zweck, insbesondere nicht zu Werbezwecken, weiterverarbeitet werden. Die Informationspflicht nach Artikel 13 der Datenschutzgrundverordnung kann durch einen Aushang erfüllt werden. Die Anwesenheitsliste ist so zu führen und zu verwahren, dass die personenbezogenen Daten für Dritte, insbesondere andere Veranstaltungsteilnehmer, nicht zugänglich sind. Wenn sie nicht von der Gesundheitsbehörde angefordert wird, ist die Anwesenheitsliste unverzüglich nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist zu vernichten.

II. Auflagen, wenn Speisen und Getränke angeboten werden

Für das Angebot von Speisen und Getränken gilt Folgendes:

  1. Mitarbeiter haben im Gastraum eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen; gleiches gilt bei Kundenkontakten, bei denen ein Abstand von 1,5 Metern unterschritten wird.
  2. Zwischen Gästen, die nicht an einem Tisch sitzen, ist ein Abstand von 1,5 Metern zu wahren.
  3. An einem Tisch dürfen sich nicht mehr als zehn Gäste aufhalten.
  4. Gäste müssen, wenn sie nicht am Tisch sind, eine Mund-Nase-Bedeckung tragen.
  5. Die Betreiber haben ein einrichtungsbezogenes Hygiene- und Sicherheitskonzept zu erstellen, das auf Anforderung der zuständigen Gesundheitsbehörde im Sinne des § 2 Abs. 1 Infektionsschutzausführungsgesetz Mecklenburg-Vorpommern vorzulegen ist.
  6. In Räumen muss die Funktionstüchtigkeit vorhandener Be- und Entlüftungsanlagen sichergestellt sein.
  7. Es ist zu gewährleisten, dass nur in der Zeit zwischen 6 Uhr und 2 Uhr des Folgetages Gäste bewirtet werden.
  8. Nach jeder Tischbelegung sind Tischdecken zu wechseln oder die Tische und Handkontaktflächen der Stühle mit handelsüblichen Mitteln zu reinigen.
  9. Sofern Speisenkarten, Salz- und Pfefferstreuer und gegebenenfalls Öl- und Essigflaschen oder sonstige Gewürzbehälter zur Selbstbedienung auf dem Tisch bereitstehen, sind diese nach jeder Tischbelegung zu reinigen.
  10. Engmaschige Reinigungsfrequenzen der Handkontaktflächen (zum Beispiel Türklinken) und der Sanitärräume sind einzuhalten.
  11. Räume mit Publikumsverkehr müssen mindestens alle zwei Stunden gelüftet werden.
  12. Im Eingangsbereich ist durch einen geeigneten Informationsaushang darauf hinzuweisen, dass Gäste mit akuten Atemwegserkrankungen von einer Bewirtung ausgeschlossen sind, sofern sie nicht durch ein ärztliches Attest nachweisen können, dass sie nicht an COVID-19 erkrankt sind.
  13. Mitarbeiter sind darauf hinzuweisen, dass sie bei akuten Atemwegserkrankungen von einer Tätigkeit ausgeschlossen sind.
  14. Tanzen und ähnliche Aktivitäten sind verboten.

III. Auflagen, wenn Buffets als Selbstbedienung angeboten werden

Bei Buffets (als Selbstbedienung) für Gäste, die an einzelnen Tischen mit 1,5 Metern Mindestabstand sitzen, gilt Folgendes:

  1. Im gesamten Buffetbereich gilt die Maskenpflicht für Gäste und Mitarbeiter.
  2. Die Begehung am Buffet ist grundsätzlich als Einbahnstraßensystem einzurichten und geeignet zu kennzeichnen.
  3. Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Gästen am Buffet; Bodenmarkierungen kennzeichnen die Einhaltung der geforderten 1,5 Meter Abstand an den einzelnen Entnahmestellen.
  4. Vor Nutzung des Buffets hat sich jeder Gast die Hände zu desinfizieren (zum Beispiel durch Desinfektionsspender am Eingang zu Buffet).
  5. Eine ausreichende Luftzirkulation ist sicherzustellen.
  6. Generell sind Anlegebestecke zu benutzen und in regelmäßigen Abständen auszutauschen. Buffetentnahme mit eigenem Besteck ist auszuschließen.
  7. Lebensmittel werden vorzugsweise in Einzelabpackungen zur Entnahme durch den Gast angeboten, kein Abschneiden von Brot durch Gäste.
  8. Die Buffetnachbestückung erfolgt durch die Küchenmitarbeiter mit Abstand, Handschuhen und Maske.
  9. Mitarbeiter werden eingeteilt, um die Buffetaufsicht und die damit verbundene Einhaltung der Vorgaben regelmäßig zu kontrollieren; Über alle Vorgaben sind die Gäste mit geeigneten Hinweisen zu informieren.

IV. Auflagen, wenn Buffets als Veranstaltungsbuffet angeboten werden

Für die Buffetdarbietung als Veranstaltungsbuffet (als Selbstbedienung zum Beispiel Hochzeiten oder Familienfeiern als geschlossene Gesellschaften) in separaten Gasträumen, wobei alle Gäste namentlich erfasst werden, gilt Folgendes:

  1. Im gesamten Buffetbereich gilt die Maskenpflicht für Mitarbeiter.
  2. Die Pflicht zur Einhaltung des Mindestabstandes und zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung besteht für Gäste nicht.
  3. Eine ausreichende Luftzirkulation ist sicherzustellen.
  4. Generell sind Anlegebestecke zu benutzen und in regelmäßigen Abständen auszutauschen. Buffetentnahme mit eigenem Besteck ist auszuschließen.
  5. Vor Nutzung des Buffets hat sich jeder Gast die Hände zu desinfizieren (zum Beispiel durch Desinfektionsspender am Eingang zu Buffet).
  6. Das Abschneiden von Brot durch den Gast selbst ist verboten.
  7. Die Buffetnachbestückung erfolgt durch die Küchenmitarbeiter mit Abstand und Mund-Nasen Schutz.
  8. Über alle Vorgaben sind die Gäste mit geeigneten Hinweisen zu informieren.

Tourismusaffine Dienstleistungen

Nicht alle Veranstaltungen, sind Veranstaltungen i.S.d. Corona-Lockerungs-LVO MV unter als Veranstaltungen in geschlossenen Räumen und unter freiem Himmel zu bewerten. Einige dieser Veranstaltungen sind tourismusaffine Dienstleistungen und weder anzeige-, noch genehmigungspflichtig.

Tourismusaffine Dienstleistungen sind u.a. die Veranstaltungen der Kurverwaltungen, wie Ortswanderungen, Bernsteinsuche, geführte Radtouren mit Hintergrund der Fotografie. Diese Zusammenkünfte haben grundsätzlich überschaubare Teilnehmerzahlen von 15 bis 20 Personen.

Im Falle der Durchführung einer tourismusaffinen Dienstleistung kommt § 2 Abs. 15 der Corona-Lockerungs-LVO MV zum Tragen.
Für den Betrieb und den Besuch von tourismusaffinen Dienstleistungen im Freien, für die Verleihstellen von Wasserfahrzeugen und die Betriebe der Fahrgastschifffahrt oder Reisebusse sowie für die Tourismusinformationen und Besucherzentren in Nationalparks, für Outdoor-Freizeitangeboten und ähnliche Einrichtungen besteht die Pflicht, die Auflagen aus Anlage 15 einzuhalten.

Anlage 15 - Auflagen für Tourismusaffine Dienstleistungen im Freien sowie Verleihstellen von Wasserfahrzeugen und Betriebe der Fahrgastschifffahrt oder Reisebusveranstaltungen und Tourismusinformationen und Besucherzentren in Nationalparks, Outdoor-Freizeitangebote und ähnliche Einrichtungen

I. Allgemeine Auflagen

  1. Die Betriebe haben sicherzustellen, dass der Zutritt so gesteuert wird, dass Warteschlangen vermieden werden.
  2. Es sind Hinweisschilder für das Verhalten der Besucher im Zugangsbereich aufzustellen; insbesondere ist darauf hinzuweisen, dass Kundinnen und Kunden mit akuten Atemwegserkrankungen von der Inanspruchnahme der Dienstleistung ausgeschlossen sind.
  3. Direkte Kundenkontaktflächen sind nach jedem Kundenbesuch mit handelsüblichen Reinigungsmitteln zu säubern; Flächen, die mit Körpersekreten in Kontakt gekommen sind, sind nach der Benutzung mit einem mindestens begrenzt viruzid wirksamen Flächendesinfektionsmittel zu desinfizieren.

II. Weitere Auflagen für Betriebe der Fahrgastschifffahrt

  1. Betriebe der touristischen Fahrgastschifffahrt haben ein Hygiene- und Sicherheitskonzept (Schutzkonzept) zu erstellen und auf Anforderung der zuständigen Gesundheitsbehörde im Sinne des § 2 Absatz 1 Infektionsschutzausführungsgesetz Mecklenburg-Vorpommern vorzulegen.
  2. In den Innenbereichen der Schiffe sind Reisende verpflichtet eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.
  3. Reisende dürfen sich nur solange wie für die Reise nötig im Schiff aufhalten.
  4. Zwischen Personen ist ein Abstand von 1,5 Meter, ausgenommen zwischen Angehörigen eines Hausstandes und Begleitpersonen Pflegebedürftiger, einzuhalten.
  5. Die Schiffe sind mindestens alle zwei Stunden zu lüften und die Klimaanlage ist, soweit möglich, nur mit Außenluftzufuhr zu betreiben.
  6. Soweit an Bord ein Verzehr von Speisen ermöglicht wird, sind folgende weitere Auflagen einzuhalten:

a) Tanzen und ähnliche Aktivitäten sind verboten.
b) Mitarbeiter haben im Gastraum eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen; gleiches gilt bei Kundenkontakten, bei denen ein Abstand von 1,5 Metern unterschritten wird.
c) Zwischen Gästen, die nicht an einem Tisch sitzen, ist ein Abstand von 1,5 Metern zu wahren.
d) An einem Tisch dürfen sich nicht mehr als zehn Gäste aufhalten.
e) Gäste müssen, wenn sie nicht am Tisch sitzen, eine Mund-Nase-Bedeckung tragen.
f) Gäste dürfen nur nach Reservierung bewirtet werden; eine Direktannahme von Gästen ohne Voranmeldung ist nur zulässig, wenn Warteschlangen offensichtlich vermieden werden.
g) Die Betreiber haben ein einrichtungsbezogenes Hygiene- und Sicherheitskonzept zu erstellen, das auf Anforderung der zuständigen Gesundheitsbehörde im Sinne des § 2 Abs. 1 Infektionsschutzausführungsgesetz Mecklenburg-Vorpommern vorzulegen ist.
h) In Räumen muss die Funktionstüchtigkeit vorhandener Be- und Entlüftungsanlagen sichergestellt sein.
i) Es ist zu gewährleisten, dass nur in der Zeit zwischen 6 Uhr und 2 Uhr des Folgetages Gäste bewirtet werden.
j) Zum Zweck der Nachverfolgung von Infektionen mit Covid-19 muss eine Person pro Gästegruppe in einer Tagesanwesenheitsliste erfasst werden, die die folgenden Angaben enthalten muss: Vor- und Familienname, vollständige Anschrift, Telefonnummer, Tischnummer, sowie Uhrzeit des Besuches der Gaststätte. Die jeweiligen Tageslisten sind vom Betreiber oder der Betreiberin für die Dauer von vier Wochen aufzubewahren und der zuständigen Gesundheitsbehörde im Sinne des § 2 Absatz 1 Infektionsschutzausführungsgesetz Mecklenburg-Vorpommern auf Verlangen vollständig herauszugeben. Die zu erhebenden personenbezogenen Daten dürfen zu keinem anderen Zweck, insbesondere nicht zu Werbezwecken, weiterverarbeitet werden. Die Informationspflicht nach Artikel 13 der Datenschutzgrundverordnung kann durch einen Aushang erfüllt werden. Die Anwesenheitsliste ist so zu führen und zu verwahren, dass die personenbezogenen Daten für Dritte, insbesondere andere Gäste, nicht zugänglich sind. Wenn sie nicht von der Gesundheitsbehörde angefordert wird, ist die Anwesenheitsliste unverzüglich nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist zu vernichten.
k) Nach jeder Tischbelegung sind Tischdecken zu wechseln oder die Tische und Handkontaktflächen der Stühle mit handelsüblichen Mitteln zu reinigen.
l) Sofern Speisenkarten, Salz- und Pfefferstreuer und gegebenenfalls Öl- und Essigflaschen oder sonstige Gewürzbehälter zur Selbstbedienung auf dem Tisch bereitstehen, sind diese nach jeder Tischbelegung zu reinigen.
m) Es hat eine engmaschige Reinigungsfrequenz der Handkontaktflächen (zum Beispiel Türklinken) und der Sanitärräume zu erfolgen.
n) Räume mit Publikumsverkehr müssen mindestens alle zwei Stunden gelüftet werden.
o) Im Eingangsbereich ist durch einen geeigneten Informationsaushang darauf hinzuweisen, dass Gäste mit akuten Atemwegserkrankungen von einer Bewirtung ausgeschlossen sind.
p) Mitarbeiter sind darauf hinzuweisen, dass sie bei akuten Atemwegserkrankungen von einer Tätigkeit ausgeschlossen sind.

q) Bei Buffets (als Selbstbedienung) für Gäste, die an einzelnen Tischen mit 1,5 Metern Mindestabstand sitzen und deren Daten separat (tischbezogen 1 Gast) erfasst werden, gilt Folgendes:
aa) Im gesamten Buffetbereich gilt die Maskenpflicht für Gäste und Mitarbeiter.
bb) Die Begehung am Buffet ist grundsätzlich als Einbahnstraßensystem einzurichten und geeignet zu kennzeichnen.
cc) Der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Gästen am Buffet ist sicherzustellen. Es sind Bodenmarkierungen anzubringen, welche die Einhaltung der geforderten 1,5 Meter Abstand an den einzelnen Entnahmestellen kennzeichnen.
dd) Vor Nutzung des Buffets hat sich jeder Gast die Hände zu desinfizieren (zum Beispiel durch Desinfektionsspender am Eingang zu Buffet).
ee) Eine ausreichende Luftzirkulation ist sicherzustellen.
ff) Generell sind Anlegebestecke zu benutzen und in regelmäßigen Abständen auszutauschen; Buffetentnahme mit eigenem Besteck ist auszuschließen.
gg) Lebensmittel werden vorzugsweise in Einzelabpackungen zur Entnahme durch den Gast angeboten.
hh) Das Abschneiden von Brot durch Gäste ist untersagt.
ii) Die Buffetnachbestückung erfolgt durch die Küchenmitarbeiter mit Abstand, Handschuhen und Maske.
jj) Mitarbeiter werden eingeteilt, um die Buffetaufsicht und die damit verbundene Einhaltung der Vorgaben regelmäßig zu kontrollieren.
kk) Über alle Vorgaben sind die Gäste mit geeigneten Hinweisen zu informieren.

r) Für die Buffetdarbietung als Veranstaltungsbuffet (als Selbstbedienung zum Beispiel Hochzeiten oder Familienfeiern als geschlossene Gesellschaften) in separaten Gasträumen, wobei alle Gäste namentlich erfasst werden, gilt Folgendes:
aa) Im gesamten Buffetbereich gilt die Maskenpflicht für Mitarbeiter.
bb) Die Pflicht zur Einhaltung des Mindestabstandes und zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung besteht für Gäste nicht.
cc) Eine ausreichende Luftzirkulation ist sicherzustellen.
dd) Generell sind Anlegebestecke zu benutzen und in regelmäßigen Abständen auszutauschen. Buffetentnahme mit eigenem Besteck ist auszuschließen.
ee) Vor Nutzung des Buffets hat sich jeder Gast die Hände zu desinfizieren (zum Beispiel durch Desinfektionsspender am Eingang zu Buffet).
ff) Das Abschneiden von Brot durch den Gast selbst ist verboten.
gg) Die Buffetnachbestückung erfolgt durch die Küchenmitarbeiter mit Abstand, und Mund-Nasen Schutz.
hh) Über alle Vorgaben sind die Gäste mit geeigneten Hinweisen zu informieren.

s) Der Veranstalter oder die Veranstalterin hat die anwesenden Personen in einer Anwesenheitsliste zu erfassen, die mindestens die folgenden Angaben enthalten muss: Vor- und Familienname, vollständige Anschrift und Telefonnummer. Die Anwesenheitsliste ist vom Veranstalter oder der Veranstalterin für die Dauer von vier Wochen nach Ende der Veranstaltung aufzubewahren und der zuständigen Gesundheitsbehörde im Sinne des § 2 Absatz 1 Infektionsschutzausführungsgesetz Mecklenburg-Vorpommern auf Verlangen vollständig herauszugeben. Die zu erhebenden personenbezogenen Daten dürfen zu keinem anderen Zweck, insbesondere nicht zu Werbezwecken, weiterverarbeitet werden. Die Informationspflicht nach Artikel 13 der Datenschutzgrundverordnung kann durch einen Aushang erfüllt werden. Die Anwesenheitsliste ist so zu führen und zu verwahren, dass die personenbezogenen Daten für Dritte, insbesondere andere Veranstaltungsteilnehmer, nicht zugänglich sind. Wenn sie nicht von der Gesundheitsbehörde angefordert wird, ist die Anwesenheitsliste unverzüglich nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist zu vernichten.

III. Weitere Auflagen für Reisebusveranstalter

  1. Reisebusveranstalter haben ein Hygiene- und Sicherheitskonzept (Schutzkonzept) zu erstellen und auf Anforderung der zuständigen Gesundheitsbehörde im Sinne des § 2 Absatz 1 Infektionsschutzausführungsgesetz Mecklenburg-Vorpommern vorzulegen.
  2. In den Bussen ist von den Reisenden eine Mund-Nase-Bedeckung zutragen.
  3. Reisende dürfen sich nur solange wie für die Reise nötig im Bus aufhalten.
  4. Reisebusveranstaltungen dürfen nur nach vorheriger Reservierung stattfinden.
  5. Die Busse sind mindestens alle zwei Stunden zu lüften und die Klimaanlage ist, soweit möglich, nur mit Außenluftzufuhr zu betreiben.
  6. Der Veranstalter oder die Veranstalterin hat die anwesenden Personen in einer Anwesenheitsliste zu erfassen, die mindestens die folgenden Angaben enthalten muss: Vor- und Familienname, vollständige Anschrift und Telefonnummer; Die Anwesenheitsliste ist vom Veranstalter oder der Veranstalterin für die Dauer von vier Wochen nach Ende der Veranstaltung aufzubewahren und der zuständigen Gesundheitsbehörde im Sinne des § 2 Absatz 1 Infektionsschutzausführungsgesetz Mecklenburg-Vorpommern auf Verlangen vollständig herauszugeben; Die zu erhebenden personenbezogenen Daten dürfen zu keinem anderen Zweck, insbesondere nicht zu Werbezwecken, weiterverarbeitet werden; Die Informationspflicht nach Artikel 13 der Datenschutzgrundverordnung kann durch einen Aushang erfüllt werden. Die Anwesenheitsliste ist so zu führen und zu verwahren, dass die personenbezogenen Daten für Dritte, insbesondere andere Veranstaltungsteilnehmer, nicht zugänglich sind; Wenn sie nicht von der Gesundheitsbehörde angefordert wird, ist die Anwesenheitsliste unverzüglich nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist zu vernichten.

Die Besichtigung von Sehenswürdigkeiten, Denkmälern und Bauwerken von außen sollte ebenso ermöglicht werden, wie der Besuch von Promenaden, Kurparks, sonstigen Parks und Gärten, insoweit eine hinreichende physische Distanzierung und die Einhaltung weiterer Schutz- und Hygienevorschriften möglich sind.

Die Öffnung des Tourismus betrifft – unter Einhaltung erforderlicher hoher Schutzbestimmungen – Teile der Bereiche Beherbergung, Gastronomie, touristische Dienstleister, Tourist-Informationen und vergleichbare Serviceeinrichtungen für Gäste sowie weitere kontaktarme touristische Angebote, bei denen Besucher und Personal hinreichend Distanz zueinander haben und die Einschränkung sozialer Kontakte nach wie vor bestehen kann. Dementsprechend sollten im Wesentlichen nur Outdoor-Freizeit-, Aktiv- und Sportangebote, Outdoor-Freizeitparks, Zoos, Tierparks und Gehege, aber auch Strandbesuche ermöglicht werden.

FAQs der Landesregierung zum Thema Tourismus: https://www.regierung-mv.de/service/Corona-FAQs/

Allgemeines

Im Einzelfall ist die Bewertung der angemeldeten Veranstaltungen schwierig. Gerne wird die Koordinierungsstelle Covid-19 des Landkreises Vorpommern-Greifswald bei diesen Fallkonstellationen beratend und unterstützend tätig. Bei schwierigen Fallkonstellationen besteht zudem die Möglichkeit, Informationen über das Bürgertelefon der Landesregierung einzuholen.

Handlungsrichtlinie für den Bürger

Vorliegend finden Sie Handlungsrichtlinien zur Bewertung von Veranstaltungen nach der neuen Corona-Lockerungs-LVO MV.

Private Feierlichkeiten

Private Feierlichkeiten sind nicht erlaubt. Diese fallen unter § 8 Abs. 1 Corona-Lockerungs-LVO MV. Eine Sondergenehmigung kann nicht erteilt werden.
Zusammenkünfte, wie Gruppen feiernder Menschen auf öffentlichen Plätzen, sind unzuläs-ig. Zu beachten ist weiterhin, das Bürgerinnen und Bürgern bis zum 10. August 2020 empfohlen wird, die Zahl der Menschen, mit denen sie Kontakt haben, möglichst gering zu halten und den Personenkreis möglichst konstant zu belassen. Im Übrigen ist in der Öffentlichkeit, wo immer möglich, ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einzuhalten. Es wird empfohlen, eine Mund-Nase-Bedeckung (zum Beispiel Alltagsmaske, Schal, Tuch) zu tragen. Feierlichkeiten wie Grill- oder Nachbarschaftsfeste sind somit nicht gestattet.
Abschlussfeiern unter Schülern, Abibälle oder sonstige Feierlichkeiten sind keine Veranstaltung nach § 8 Abs. 5 Corona-Lockerungs-LVO MV und damit ebenfalls nicht erlaubt.

Private Feiern aus familiärem Anlass (Private Familienfeiern)

Private Familienfeiern sind bereits unter Auflagen durch die Corona-Lockerungs-LVO MV gestattet. Eine Anzeigepflicht besteht nicht. Es ist auch keine Genehmigung erforderlich.
Zusammenkünfte aus familiären Anlässen in der privaten Häuslichkeit und in privaten Einrichtungen und ähnlichen nicht öffentlich zugänglichen Bereichen sind für einen Teilnehmerkreis von höchstens 50 Personen zulässig. Bei gewichtigen familiären Anlässen, wie insbesondere Hochzeiten, Ehejubiläen, besonderen Altersjubiläen, Jugendweihen und religiösen Festen, sind diese Zusammenkünfte mit bis zu 75 Personen zulässig. Bei Zusammenkünften nach den Sätzen 1 und 2 ist das Tanzen erlaubt. Es besteht die Pflicht, die Auflagen aus Anlage 42 einzuhalten.

Anlage 42 - Auflagen für Zusammenkünfte aus familiären Anlässen

  1. Die anwesenden Personen sind in einer Anwesenheitsliste zu erfassen, die mindestens die folgenden Angaben enthalten muss: Vor- und Familienname, vollständige Anschrift und Telefonnummer. Die Anwesenheitsliste ist vom Gastgeber oder der Gastgeberin für die Dauer von vier Wochen nach Ende der Zusammenkunft aufzubewahren und der zuständigen Gesundheitsbehörde im Sinne des § 2 Absatz 1 Infektionsschutzausführungsgesetz Mecklenburg-Vorpommern auf Verlangen vollständig herauszugeben. Die zu erhebenden personenbezogenen Daten dürfen zu keinem anderen Zweck, insbesondere nicht zu Werbezwecken, weiterverarbeitet werden. Die Informationspflicht nach Artikel 13 der Datenschutzgrundverordnung kann durch einen Aushang erfüllt werden. Die Anwesenheitsliste ist so zu führen und zu verwahren, dass die personenbezogenen Daten für Dritte, insbesondere andere Teilnehmer, nicht zugänglich sind. Wenn sie nicht von der Gesundheitsbehörde angefordert wird, ist die Anwesenheitsliste unverzüglich nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist zu vernichten.
  2. Die gestiegenen hygienischen Anforderungen sind zu beachten.

Ausübung von Vereinstätigkeiten

Die Ausübung von Vereinstätigkeiten bzw. Zusammenkünfte in Vereinen sind wieder gestattet. Sollte es sich um Mitgliederversammlungen oder Jahreshauptversammlungen handeln, sind diese von § 8 Abs. 5 Corona-Lockerungs-LVO MV bei der Gesundheitsbehörde über die Koordinierungsstelle des Landkreises V-G schriftlich unter: corona@kreis-vg.de anzuzeigen. Die Eckdaten der Veranstaltung, wie Ort, Datum, Dauer, Teilnehmerzahl und Zweck der Veranstaltung sind ebenfalls mit anzugeben.
Nach § 8 Abs. 5 Corona-Lockerungs-LVO MV gilt das Verbot in Absatz 1 nicht für Veranstaltungen in geschlossenen Räumen, an denen maximal 200 Personen teilnehmen, sowie für Veranstaltungen unter freiem Himmel, an denen maximal 500 Personen teilnehmen. Es besteht die Pflicht, die Auflagen aus Anlage 40 einzuhalten.

Abschlussfeiern, Firmenfeiern oder ähnliche Zusammenkünfte sind nicht nach § 8 Abs. 5 Corona-Lockerungs-LVO MV zu bewerten. Diese sind bereits nach § 8 Abs. 1 Corona-Lockerungs-LVO MV nicht gestattet.

Allgemeines

Gern wird die Koordinierungsstelle Covid-19 beratend und unterstützend tätig. Bei schwierigen Fallkonstellationen besteht zudem die Möglichkeit, Informationen über das Bürgertelefon der Landesregierung einzuholen.

Schulbeginn am 03.08.2020

+++12.08.2020+++

+++05.08.2020+++

+++05.08.2020+++

+++03.08.2020+++ 

Formular zur Gesundheitsbestätigung

+++03.08.2020+++ 

Coronavirus: Informationen für Lehrkräfte, Eltern, Schülerinnen und Schüler

Informationen für Lehrkräfte, Eltern, Schülerinnen und Schüler

+++ 24.07.2020 +++ 

+++ 22.07.2020 +++ 

Einschulungsfeiern können stattfinden!

Pressemitteilung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V vom 28.05.2020

Einschulungs- und Zeugniszeremonien sind Bestandteil des regulären Schulbetriebes. Demzufolge verweisen wir auf die Einhaltung der bestehenden Vorschriften im Hygieneplan Corona für die Schulen in Mecklenburg-Vorpommern sowie der einzelnen schulischen Hygienepläne nach § 36 i. V. m. § 33 Infektionsschutzgesetz.
Soweit diese Vorschriften eingehalten werden, können die o. g. Zeremonien im feierlichen Rahmen auch an außerschulischen Standorten stattfinden.
Bei Teilnahme von Besuchern (z. B. Eltern) müssen diese im Vorfeld über die entsprechenden Regelungen des Hygieneplans informiert werden. Die Einhaltung der Vorschriften obliegt der Schulleitung.
Davon abzugrenzen sind private Feierlichkeiten, wie Einschulungs-, Abschluss- und Geburtstagsfeiern gem. § 8 Abs. 8 Corona-LVO M-V, diese sind für einen Teilnehmerkreis von bis zu 30 Personen erlaubt unter Beachtung der gestiegenen Hygieneanforderungen sowie der Auflage, eine Anwesenheitsliste zu führen mit folgenden Angaben: Vor- und Familienname, vollständige Anschrift und Telefonnummer.

ÖPNV

UBB-Fahrplan ab 27.04.2020
In Mecklenburg-Vorpommern ist ab dem 27. April 2020 eine Mund-Nasen-Bedeckung in Bussen und Taxen Pflicht. Das betrifft also auch den Schülerverkehr.

Mit dem Schulbeginn am 27.04.2020 fahren die Schulbusse zu den gewohnten Zeiten wieder die Schulen im Landkreis an. Der Gesamtfahrplan entspricht dem Fahrplan, der vor dem Eintritt der Corona Pandemie gültig war. Im Bedienungsbereich der Usedomer Bäderbahn kommt es zu Einschränkungen der Fahrangebote im touristischen Bereich, die UBB führt hauptsächlich die Schülerbeförderung durch
Die Fahrgäste müssen spätestens ab dem 27. April 2020 in den Fahrzeugen des ÖPNV und Taxen) eine Mund-Nasen-Bedeckung (zum Beispiel Alltagsmaske, Schal, Tuch) tragen. Dies dient ihrem eigenen Schutz. Dies gilt nicht für Kinder bis zum Schuleintritt und für Menschen, die wegen einer Behinderung keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können.
Die Eltern werden gebeten darauf zu achten, dass ihre Kinder über einen geeigneten Mundschutz verfügen und diesen vor Betreten des Fahrzeugs und während der Busfahrt tragen. Auch die Fahrer in den Bussen werden beim Verkauf oder der Kontrolle der Fahrscheine einen Mundschutz tragen.
Das Tragen von einfachen Mund-Nase-Bedeckungen (zum Beispiel Alltagsmaske, Schal, Tuch) für Fahrgäste im ÖPNV ist verpflichtend, jedoch ist keine professionelle Maske vorgeschrieben. Wir bitten auch um Verständnis das Fahrgäste, die keinen Mundschutz tragen, nicht befördert werden können.
Die Busse werden bei jedem Halt an den Haltestellen gelüftet (Öffnen beider Türen) und durch die Fahrer werden zusätzlich zur täglichen Grundreinigung des Fahrzeuges regelmäßig die sensiblen Bereiche desinfiziert.
Für die Schülerbeförderung mit Mietwagen gelten die gleichen Bedingungen.
Mund-Nasen-Bedeckung-Plakat

Öffnung der Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege

+++12.08.2020+++

+++06.08.2020+++ 

+++ 17.06.2020 +++ Bund und Länder verständigen sich über Öffnung von Kitas und Schulen

+++ 05.06.2020 +++ 

Die Landesregierung hat in Abstimmung mit den kommunalen Landesverbänden, den Einrichtungsträgern und den Gewerkschaften die Umsetzung des MV-Plans 2.0 im Bereich der Kindertagesförderung konkretisiert.

Informationen zur Kindertagesförderung vom Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung.

Am 18. Mai wird die schrittweise Öffnung der Kindertageseinrichtungen im Land mit dem eingeschränkten Regelbetrieb für die Kinder im Vorschuljahr fortgesetzt. Ab dem 25. Mai wird der eingeschränkte Regelbetrieb in den Kitas in einer weiteren Stufe ausgebaut. Die schrittweise Öffnung der Kitas wird durch einen Expertenrat begleitet. Der gesundheitliche Schutz der Kinder und des Personals in den Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege hat bei allen Entscheidungen zur schrittweisen Öffnung und Erweiterung der bestehenden Betreuungsformen oberste Priorität. 

Ansprüche aus der Notfallbetreuung werden im eingeschränkten Regelbetrieb fortgeführt. Die Inanspruchnahme der Betreuung ist abhängig von den örtlichen und personellen Gegebenheiten. Die Letztentscheidung über eine Betreuung liegt beim örtlich zuständigen Jugendamt.

Die landesweit geltenden Hygienehinweise für Kindertageseinrichtungen werden auf dem Weg zum Regelbetrieb hin fortlaufend angepasst. Dazu gehören insbesondere konkrete Regelungen zur Gestaltung des Übergaberituals in der Kindertageseinrichtung.

Videos aus dem Landkreis

  1. Datum: 10.06.2020 Digitales Klassenzimmer

    Wie ein digitales Klassenzimmer aussehen kann, das kann man bei der IKT Ost in Neubrandenburg sehen. Wir waren für euch mit der Kamera dort und zeigen euch, wie der Unterricht der Zukunft aussieht. #füreuchimdienst #bleibtgesund

    © Anke Radlof / LK VG

  2. Datum: 28.05.2020 Landrat bedankt sich bei Haffnet und Ameos-Klinikum

    Unser Landrat Michael Sack nutzte jetzt während eines Besuches in Ueckermünde die Gelegenheit, sich beim HaffNet und dem Ameos-Klinikum zu bedanken: Die Ärzte dort haben gemeinsam im März, in einer sehr angespannten Lage, ganz unkompliziert eine Corona-Infekt-Ambulanz eingerichtet und insgesamt 134 Patienten behandelt. Mehr im Video. #füreuchimdienst

    Version: 28.05.2020

    © Anke Radlof / LK VG

  3. Datum: 27.05.2020 Training im Freien

    Abstand halten ist ja gerade beim Sport nicht immer so ganz einfach. Doch dass es funktioniert, zeigt die Energie-Dance-Gruppe des Ueckermünder Turnvereins. Trainerin Silke Migowitsch hat das Training ganz einfach ins Freie verlegt. Mehr seht ihr in unserem Video. #füreuchimdienst

    Version: 27.05.2020

    © Anke Radlof / LK VG

  4. Datum: 23.05.2020 Wieder Unterricht in der Musikschule

    Auf den Fluren unserer Kreismusikschule singt und klingt es wieder. Hinter der einer Tür hört man Klaviertöne, hinter einer anderen wird auf der Flöte oder auf dem Akkordeon gespielt. Denn seit wenigen Tagen dürfen die jungen Instrumentalisten, Sängerinnen und Sänger und natürlich die Pädagogen wieder zum Unterricht. Mehr in unserem Video. #füreuchimdienst #bleibtgesund

    Version: 23.05.2020

    © Anke Radlof / LK VG

  5. Datum: 18.05.2020 Ohne Telefon-Termin: Zulassungs- und Führerscheinstelle sind wieder geöffnet

    Auch in unserer Verwaltung zieht Schritt für Schritt wieder etwas mehr Normalität ein. So sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zulassungs- und Führerscheinstellen im Landkreis wieder für euch da - ganz ohne telefonische Verabredung. In unserem Video gibt es weitere Informationen. #füreuchimdienst #bleibtgesund

    Version: 18.05.2020

    © Anke Radlof / LK VG

  6. Datum: 15.05.2020 Schritt für Schritt in die KiTa

    Schritt für Schritt geht es für die Jüngsten unter uns wieder in die Kita. Unser Jugendamt hat sich gemeinsam mit den Kindereinrichtungen darauf vorbereitet. Und eins ist sicher, die Erzieherinnen freuen sich schon sehr auf die Mädchen und Jungen. #füreuchimdienst #bleibtgesund

    Version: 15.05.2020

    © Anke Radlof / LK VG

  7. Datum: 29.04.2020 Das THW hilft bei der Verteilung von Schutzausstattung

    Das Technische Hilfswerk unterstützt unseren Landkreis bei der Verteilung von Schutzausstattung für Pflegeeinrichtungen. Dafür bedanken wir uns ausdrücklich beim THW. Mehr in unserem Video. #füreuchimdienst #gemeinsamgegencorona #bleibtgesund

    Version: 28.04.2020

    © Anke Radlof / LK VG

  8. Datum: 23.04.2020 ANLEITUNG ZUM MASKEN ANLEGEN

    Die Mund-Nasen-Masken werden immer mehr zum Begleiter im Alltag. Denn ab Montag gilt in unserem Land eine weitläufige Maskenpflicht. Doch wie legt man eine solche Maske eigentlich an und wie geht man hygienisch damit um? Dies erklärt euch unsere Kinder- und Jugendärztin, Dr. Susanne Thiele, im Video. #füreuchimdienst #bleibtzuhause #gemeinsamgegencorona

    Version: 23.04.2020

    © Anke Radlof / LK VG

  9. Datum: 20.04.2020 Anleitung für die Mund-Nasen-Maske

    Wenn ihr noch keine Mund-Nasen-Maske habt, dann haben wir hier für euch eine Anleitung zum Selbernähen. Viel Spaß dabei!

    1. Baumwollstoff zuschneiden, Maße: 17 x 34cm
    2. Baumwollstreifen zuschneiden: 3,5 cm breit, 10 bis 11cm lang
    3. Gummiband zuschneiden: 2 Streifen je 20 bis 22cm lang
    2. Stoff zusammenfalten und nähen (auf Links)
    3. auf Rechts drehen und Kante fest nähen
    4. drei Falten legen, einbügeln und seitlich festnähen
    5. Seitenstreifen seitlich annähen, dabei oben und unten ca. 1cm umschlagen
    6. Umlegen auf rechte Seite, Gummi einlegen und festnähen oben und unten
    7. die andere Seite genauso behandeln

    Version: 18.04.2020

    © Anke Radlof / LK VG

  10. Datum: 20.04.2020 SCHUTZMASKEN HERSTELLEN

    Viele von euch haben schon angefangen, einfache Schutzmasken zu nähen. Da es für uns alle sehr wichtig ist, möchten wir mit diesem Video denjenigen helfen, die noch keinen Mundschutz haben.

    Durch einen nichtmedizinischen Mund-Nasen-Schutz können Tröpfchen, die man z.B. beim Sprechen, Husten oder Niesen ausstößt, abgefangen werden. Das Risiko, eine andere Person anzustecken, kann dadurch verringert werden.

    Moja, eine Kunststudentin aus Greifswald, zeigt, wie man eine Schutzmaske sehr einfach, schnell, kostengünstig und vor allem ohne eine Nähmaschine anfertigen kann!

    Habt ihr andere gute Tipps? Wir freuen uns über jede Nachricht! Gerne könnt ihr uns in einem Video oder in einer Foto-Reihe zeigen, wie ihr es macht.

    #gemeinsamgegencorona

    Version: 14.04.2020

    © Jowita Rogowska / LK VG

  11. Datum: 17.04.2020 ÜBERGABE RETTUNGSHUBSCHRAUBER

    Heute ist ein schöner Tag für Vorpommern. Denn es wurde ein nigelnagelneuer, ganz moderner Rettungshubschrauber in Betrieb genommen - "Christoph 47" ist jetzt für unser aller Wohl im Einsatz. Schaut euch den schicken Heli im Video an. #füreuchimdienst #bleibt gesund

    Version: 17.04.2020

    © Anke Radlof / LK VG

  12. Datum: 08.04.2020 HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN: In der Zulassungsstelle

    #häufiggestelltefragen: Wir bitten euch dringend um Geduld. Denn in der Zulassungsstelle des Landkreises Vorpommern-Greifswald herrscht derzeit großer Andrang. Was dort geht und was nicht, das erfahrt ihr in unserem Video. #bleibtzuhause #füreuchimdienst

    Version: 08.04.2020

    © Anke Radlof / LK VG

  13. Datum: 08.04.2020 HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN - HEUTE: SENIOREN UND CORONA

    Sicherlich wisst ihr auch, dass eure Eltern oder eure Großeltern mit steigendem Alter ein höheres Risiko haben, schwer an Corona zu erkranken. Deshalb gibt es aus unserem Gesundheitsamt ein paar spezielle Tipps zum Angucken und Weitersagen. #bleibtzuhause #füreuchimdienst

    Version: 08.04.2020

    © Anke Radlof / LK VG

  14. Datum: 28.03.2020 HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN - HEUTE: WIE ERKLÄRE ICH ES MEINEM KIND? - TEIL 2

    Corona sorgt derzeit für jede Menge Fragen - nicht nur bei den Großen. Deshalb antwortet unsere Jugendärztin auch heute noch einmal auf Kinderfragen, im Teil 2 unserer "Häufig gestellten Fragen" - wie erkläre ich es meinem Kind? #wirbleibenzuhause #bleibtgesund

    Version: 28.03.2020

    © Anke Radlof / LK VG

  15. Datum: 28.03.2020 HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN - HEUTE: WIE ERKLÄRE ICH ES MEINEM KIND? - TEIL 1

    Nicht nur die Großen haben Fragen rund um Corona. Auch die Jüngsten unter uns wollen so einiges wissen. Davon können Eltern und Großeltern zur Zeit sicher ein Lied singen. In unserer Rubrik "Häufig gestellte Fragen" gibt unsere Jugendärztin Antworten auf Kinderfragen. Der zweite Teil folgt morgen. #wirbleibenzuhause #bleibtgesund

    Version: 28.03.2020

    © Anke Radlof / LK VG

VorGestellt - Hören Sie zu!

VorGestellt - der Podcast des Landkreises Vorpommern-Greifswald.

Unser Podcast VorGestellt bietet einen abwechslungsreichen Blick hinter die Kulissen des Landratsamtes, aktuelle Informationen aus dem Landkreis und noch vieles mehr.

Folge 1: Nachverfolgung von Corona-Kontakten mit Dezernentin Karina Kaiser

Folge 2: Finanzdezernent Dietger Wille zum geplanten Nachtragshaushalt

Folge 3: Über 6700 Anrufe bei dem Bürgertelefon des Landkreises Vorpommern-Greifswald

Informationen zur Mund-Nasen-Bedeckung

Gem. § 1 Corona-LVO MV wird es empfohlen, eine Mund-Nase-Bedeckung (zum Beispiel Alltagsmaske, Schal, Tuch) zu tragen. Dies gilt nicht für Kinder bis zum Schuleintritt und Menschen, die aufgrund einer medizinischen oder psychischen Beeinträchtigung oder wegen einer Behinderung keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können und dies durch eine ärztliche Bescheinigung nachweisen können.

Empfehlung des Tragens einer Mund-Nase-Bedeckung:

  • bei Versammlungen unter freiem Himmel mit bis zu 50 Teilnehmenden gem. § 8 Abs. 4
  • bei Zusammenkünften jedweder Glaubenseinrichtungen in Kirchen, Moscheen, Synagogen, Kapellen und ähnlichen Räumlichkeiten gem. § 8 Abs. 5

Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung:

  • in allen geöffneten Verkaufsstellen gem. § 2 Abs. 3 für Beschäftigte und Kunden
  • in Gaststätten für Beschäftigte im Gastraum gem. § 3 Abs. 1 Nr. 1
  • im Innenbereich von Galerien, kulturelle Ausstellungen, Museen und Gedenkstätten gem. § 2 Abs. 4 b i. v. m. § 2 Abs. 3
  • im Innenbereich von Fahrschulen und Technische Prüfstellen für den Straßenverkehr, Flugschulen und Jagdschulen, sofern deren Ausbildung der Berufsausbildung dienst gem. § 2 Abs. 4 c i. v. m. § 2 Abs. 3
  • Friseur und in körpernahen Dienstleistungsbetrieben § 2 Abs. 7 a
  • in allen Arztpraxen, Psychotherapeutenpraxen und Praxen anderer Gesundheitsberufe außerhalb der ärztlichen Konsultation gem. § 2 Abs. 8
  • bei kommunalen Wahlen gem. § 7 Abs. 2 Nr. 1
  • in allen Fahrzeugen des öffentlichen Personenverkehrs (Straßenbahnen, Busse, Taxen), in den Zügen des Schienenpersonennahverkehrs, auf allen ausschließlich innerhalb Mecklenburg- Vorpommerns verkehrenden Fähren und in sonstigen Verkehrsmitteln mit Publikumsverkehr gem. § 8 Abs. 6

Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene e.V.: Wen schützt ein Mund-Nasen-Schutz?

Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung: Mundschutzpflicht ab dem 27.04.2020 und zu den Lockerungen der Einschränkungen in verschiedenen Sprachen: https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/sm/Soziales/Integration/Corona%E2%80%93Virus/

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: Merkblatt Mund-Nasen-Bedeckung

Das Robert Koch-Institut (RKI) empfiehlt ein generelles Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) in bestimmten Situationen im öffentlichen Raum als einen weiteren Baustein, um Risikogruppen zu schützen und den Infektionsdruck und damit die
Ausbreitungsgeschwindigkeit von COVID-19 in der Bevölkerung zu reduzieren. Robert-Koch-Institut: Informationen zur Mund-Nasen-Bedeckung

Bundesministerium für Gesundheit: Einfach erklärt - Masken: Mund-Nasen-Schutz kann bei der Eindämmung der Epidemie hilfreich sein.

Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene e.V.: Besser eine textile Maske aus Extraherstellung als überhaupt keine Maske.

Mund-Nasen-Bedeckung - Anleitungen zum selber anfertigen

Kostenlose Anleitungen zum Anfertigen von Atemschutzmasken finden Sie hier:

https://www.initiative-gegen-corona.de/

Mundschutz ohne zu nähen:

https://nordlandfieber.de/mundschutz-corona


Aktuelle Videos des Landkreises Vorpommern-Greifswald:


Landkreis Vorpommern-Greifswald

Telefon 03834 87600 (Zentrale) +++ Fax 03834 8760 9000 +++ E-Mail: posteingang@kreis-vg.de


Öffnungszeiten: 

Die Kreisverwaltung an den Standorten Greifswald, Anklam und Pasewalk ist nicht geschlossen, unterliegt aber wegen der Corona-Situation Zugangsbeschränkungen, auf deren Einhaltung strikt geachtet wird.

Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin, wenn Sie die Kreisverwaltung aufsuchen möchten oder regeln Sie Ihre Angelegenheiten möglichst telefonisch.

Eine Ausnahme machen die Zulassungs- und Führerscheinstellen des Landkreises, die ab sofort wieder ohne Termin geöffnet sind, und zwar:

Montag von 8 bis 12 Uhr,

Dienstag von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 17.30 Uhr,

Mittwoch von 9 bis 11 Uhr (nur Zulassungsstelle),

Donnerstag von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr,

Freitag von 8 bis 12 Uhr

 

Standort Anklam

Demminer Straße 71–74
17389 Anklam

 

Kreissitz Greifswald

Feldstraße 85 a
17489 Greifswald

 

Standort Pasewalk

An der Kürassierkaserne 9
17309 Pasewalk


© 2020 Landkreis Vorpommern-Greifswald / Startseite / SucheFehler melden / Datenschutz / Impressum


nach oben zurück